Archive for the ‘Rechtsanwalt L’ Category

Gerichtsverfahren in Deutschland oder Polen betreiben? Teil 1

Samstag, Mai 23rd, 2009

Gerichtsverfahren in Deutschland oder Polen betreiben?Sofern man die Wahl hat, was durchaus auch vorkommen kann, wenn man keinen Gerichtsstandvereinbarung getroffen hat, in der man sich die Wahl zwischen verschiedenen Gerichtsständen vorbehalten hat, hat man auch die “Qual”; welcher Gerichsstand mag wohl besser sein; der polnische oder der deusche? Vorweg kann man sagen, dass man diese Frage nicht pauschal für die eine oder andere Seite beantworten kann. Die Klage kann sowohl in Polen als auch in Deutschland – je nachdem Einzelfall – sinnvoll sein.Folgende Faktoren sollten aber bei der Entscheidungsfindung berücksichtigt werden:

  • Erfolgsaussichten
  •  Kosten der jeweiligen Verfahren (Gerichts- und Anwaltskosten)
  • zu beachtende Formalitäten
  • Rechtssicherheit
  • Rechtsmittelmöglichkeiten
  • Dauer des Verfahrens
  • Vorteile bei der Vollstreckung der Entscheidung 
  • Bereitschaft der Gegenseite ein Verfahren im Ausland zu betreiben!
  • anzuwendende Recht
  • Erstattungsfähigkeit von Kosten

Die Erfolgsaussichten können – je nach dem – durchaus unterschiedlich sein. Dies hängt damit zusammen, dass von der jeweiligen Rechtsprechung (Deutschland- Polen) Fälle durchaus anders beurteilt werden können. Dies bezieht sich zunächst auf Fälle, in denen man zwischen zwei Gerichtsständen wählen kann und dann auch zu zwei anwendbaren Rechtsordnungen (die deutsche ode die polnische) kommt, was zugegeben selten der Fall ist. Allerdings kann es durchaus sein, dass bestimmte Verfahren in einem Land -unabhängig vom anzuwendenden Recht – schwieriger durchzusetzen sind. In Polen ist es so, dass zum Beispiel Wirtschaftssachen etwas formaler sind als in Deutschland. Es besteht die Gefahr, dass bei Nichtbeachtung der Formalien die Klage abgewiesen wird.  Rechtsanwalt Martin – Stettin-Löcknitz-BerlinRechtsanwalt Polen 

Vertretung vor dem Amtsgericht Pasewalk – Anwaltszwang?

Montag, Mai 11th, 2009

Vertretung vor dem Amtsgericht Pasewalk – Anwaltszwang?Viele Mandanten sind sich unsicher, wann vor Gerichten in Deutschland ein Zwang besteht sich von einem Anwalt vertreten zu lassen. Dies gilt vor allem -aufgrund der Grenznähe des Amtsgerichtes Pasewalk –  auch  für ausländische Mandanten (z.B. Polen).Grundsätzlich ist es so, dass ein Anwaltszwang vor Landgerichten und vor dem Oberlandesgerichten sowie vor dem BGH besteht. Mittlerweile kann jeder in Deutschland zugelassene Rechtsanwalt Mandanten auch vor allen Landgerichten und Oberlandesgerichten vertreten.Früher war dies anders, wenn z.B. ein Rechtsanwalt im Landgerichtsbezirk Neubrandenburg zugelassen war und damit im OLG Bezirk Rostock, dann konnte dieser nur vor dem OLG Rostock auftreten und nicht zum Beispiel vor dem OLG Brandenburg oder dem Kammergericht Berlin (OLG Berlin). Weiter konnte auch nicht jeder Rechtsanwalt aus Pasewalk/ Neubrandenburg dort auftreten; er musste sich erst beim OLG Rostock zulassen lassen. Dies ging erst nach 5 Jahren Tätigkeit als Rechtsanwalt.Wie bereits ausgeführt, ist dies heute anders. Eine Vertretung vor allen Oberlandesgerichten durch einen Rechtsanwalt ist daher möglich.Vor dem Amtsgericht Pasewalk – um auf den obigen Beitrag zurückzukommen – besteht im Allgemeinen kein Anwaltszwang.Eine Ausnahme besteht in bestimmten Familiensachen, wie z.B. der Ehescheidung vor dem Familiengericht Pasewalk (Amtsgericht Pasewalk). Hier ist eine Vertretung, wenigstens einer Partei, durch einen Rechtsanwalt vorgeschrieben.Die Partei die den Scheidungsantrag stellt, muss zumindest anwaltlich vertreten sein.Es sei der Hinweis gestattet, dass es sich in Familiensachen (Scheidung, Sorgerecht, Unterhalt)  immer lohnt einen Rechtsanwalt einzuschalten. In den meisten Fällen bekommen die Mandanten ohnehin Prozesskostenhilfe bewilligt.Zusammenfassung: Vor dem Amtsgericht Pasewalk besteht grundsätzlich kein Anwaltszwang mit Ausnahme bestimmter Familiensachen (z.B. Ehescheidung).   Für Fragen zur Prozessvertretung vor dem Amtsgericht Pasewalk bitte hier klicken. 

Rechtsanwalt Pasewalk – Beratungshilfestelle beim Amtsgericht Pasewalk

Donnerstag, Mai 7th, 2009

Rechtsanwalt Pasewalk – Beratungshilfestelle beim Amtsgericht PasewalkDas Amtsgericht Pasewalk unterhält seit einigen Wochen eine sog. Beratungshilfestelle. Die Beratungshilfestelle in Pasewalk wurde im Zusammenarbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit dem Anwaltsverein Neubrandenburg eingerichtet.In der Beratungshilfestelle beraten Rechtsanwälte aus Pasewalk/ Löcknitz jeden Mittwoch um 16 Uhr hilfsbedürftige Personen aus dem Landkreis Uecker-Randow. Die Beratung ist kostenlos. Ein Beratungshilfeschein muss nicht vorgelegt werden. Die Bedürftigkeit kann derRechtsanwalt aus Pasewalk/ Löcknitz aber vor Ort überprüfen.Die Beratungshilfestelle beim Amtsgericht Pasewalk eignet sich für Fälle, in denen ein schneller Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten gegeben werden soll. In vielen Fällen ist dann später eine eingehende rechtliche Beratung durch einen Anwalt in Löcknitz/ Pasewalk unumgänglich.